Innungsfuss1
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss7
Werbungsfuss8
Werbungsfuss2
Tipps, allgemein

Tips allgemein, vom Orthopädieschuhmacher-Meister

Wie viel Schuhe sollten im Gebrauch sein?

Generell sollten nicht jeden Tag die selben Schuhe getragen werden. Die Schuhmaterialien nehmen im Laufe des Tages Schweiß auf. Es ist ratsam, die Schuhe deshalb einen Tag zu tragen, am nächsten Tag sollten diese Schuhe auslüften können. Wenn immer die selben Schuhe getragen werden, sind die Schuhmaterialen ständig feucht vom Schweiß, dadurch verschleißen die Schuhe viel schneller, z.B. wird Leder so schnell brüchig. Gleichzeitig ist ein permanent leicht feuchter Schuh schlecht für die Haut, sie kann den Schweiß nicht hinreichend abgeben. Trockene Haut mit Hautrissen sind nicht selten Folgen davon.

Es sollten also ständig mindestens 2 Paar Schuhe im Gebrauch sein, die gewechselt werden können.

Unterschiedliche Schuhmodelle führen dazu, dass die Fußmuskel beim Gehen unterschiedlich belastet werden. Dies ist der Fall, da unterschiedliche Schuhe meist leicht verschieden hohe Absätze haben, manche Schuhe sind flexibler als andere, auch das Gewicht der Schuhe ist selten identisch. Der eine Fußmuskel wird bei dem einen Schuh anders belastet als bei einem anderen Schuh, und das ist gut so! Je mehr Muskel beim Gehen aktiv sind, desto besser ist das für die Gesundheit der Füße. Muskel sind ein Stützapparat, sie halten die Fußgelenke in der Richtigen Stellung. Aus diesem Grunde ist es für die Füße sehr gesund, auf Sand, Rasen oder ähnlichem Untergrund zu gehen. Wir können auf Schuhwerk jedoch nicht verzichten, da die Gelenke beim Gehen auf hartem Untergrund wie Bürgersteige, Straßen, etc. zu hohen Belastungen ausgesetzt sind. Außerdem ist das Barfußgehen im Winter nat. zu kalt für die Füße. Schuhe zwängen die Füße ein und sorgen so dafür, dass einige Fußmuskel beim Gehen weniger oder gar nicht aktiv sind. Das führt dazu, dass die Muskel verkümmern, zurück gehen; dies hat oft die Folge, dass Fehlstellungen, wie Knick- oder Spreizfüße entstehen. Auch deshalb sollten nicht jeden Tag die selben Schuhe getragen werden. Es ist gut, regelmäßig unterschiedliche Schuhmodelle zu tragen, damit die Fußmuskel beim Gehen unterschiedlich belastet werden. Das hält die Füße in der richtigen Stellung, beugt Fehlstellungen entgegen.

Dies steht oft im Gegensatz zur Praxis. Sehr oft tragen die Leute jeden Tag die selben Schuhe, weil es sich in denen am besten läuft, weil sie am bequemsten sind. Wer dies ändert, tut etwas gutes für seine Gesundheit. Es kann ja ein zweites Schuhmodell gefunden werden, das ebenfalls bequem ist und dennoch nicht identisch mit dem anderen Paar Schuhe, welches regelmäßig im Gebrauch ist.